Absinth (0,04 L) in der Mini-Flasche - Familia Marí Mayans

Absinth wird durch das Destillieren von Blättern und Stielen von Artemisia Absinthium (Wermut) hergestellt, die sorgfältig ausgewählt und in Gegenwart anderer Pflanzen mazeriert wurden. Das Ergebnis ist ein auffallend, grünes Getränk, das nach Zugabe von Wasser milchig trüb wird.
Hersteller: Familia Marí Mayans
Verfügbarkeit: lagernd
Artikelnummer: 04-00164
Lieferzeit: 2-5 Werktage
*
Einkauf erst ab 18 Jahren!Dieses Produkt enthält Alkohol und darf nicht an Personen unter dem gesetzlichen Mindestalter von 18 Jahren abgegeben werden. Daher mußt Du Deine Volljährigkeit bestätigen, bevor Du den Artikel in den Warenkorb legen kannst! Bitte sei verantwortungsvoll im Umgang mit diesem Artikel.
3,60 € inkl. USt.
entspricht 90,00 € pro 1 Liter
exklusive Versand

Die grüne Fee von Familia Mari Mayans

Absinth wurde angeblich 1792 von Dr. Pierre Ordinaire als "Heilmittel für alles" erfunden. Bei der Heilung von Krankheiten oder Beschwerden erhielt Absinth den Spitznamen La Fee Verte oder El Hada Verde, der bis heute geblieben ist.

Absinth wird durch das Destillieren von Blättern und Stielen von Artemisia Absinthium (Wermut) hergestellt, die sorgfältig ausgewählt und in Gegenwart anderer Pflanzen mazeriert wurden. Das Ergebnis ist ein auffallend, grünes Getränk, das nach Zugabe von Wasser, nach dem als "Louche" oder "Paloma" bekannten Verfahren, milchig trüb wird.

Absinth ist schwierig herzustellen, da Wermut bei unsachgemäßer Behandlung sogenannte Beta-Thujone erzeugt, welche stark halluzinogene Eigenschaften erzeugen können.

Aus diesem Grund wird dieses Getränk ständig analysiert und die Herstellung ist streng, gesetzlich festgelegt.

Wie trinkt man Absinth?

Man gießt Absinth in ein Absinthglas oder hohes Glas. Danach gibt man Zucker auf einen Absinth-Löffel und legt in auf das hohe Glas. Nun gießt man langsam kaltes Wasser über den Zucker in das Glas. Der Zucker löst sich auf und vermischt sich mit dem Wasser und dem Absinth im Glas. Fertig ist die "Grüne Fee", wenn der Absinth milchig trüb geworden ist. Diese Trübung nennt man "Louche oder "Paloma". Je kälter das Wasser und je langsamer man das Wasser über den Zucker gießt, um so stärker die Trübung.

Warum wird er mit Wasser gemischt? - Absinth hat pur einen Alkoholgehalt von 70% und wäre zu stark zum pur Trinken. Die ätherischen Öle des Wermut sind an den Alkohol gebunden. Reduziert man nun den Alkoholgehalt, durch die Beigabe von Wasser werden die ätherischen Öle freigesetzt und können sich besser entfalten.

Traditionelle Herstellung seit 1880 - Familie Marí Mayans

Bereits seit mehr als 130 Jahren widmet sich die Familie Marí Mayans der Erforschung aromatischer Pflanzen und der Herstellung geschmacklich und qualitativ hochwertiger Liköre.

Sie sind das Ergebnis von Jahren der Entwicklung und Erfahrung, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Diese althergebrachte Herstellungsweise steht für unverwechselbare Tradition und Qualität.

Ende des 19. Jahrhunderts entstand auf Formentera der erste größere Spirituosenbetrieb der Balearen. Während viele damalige Bewohner Formenteras einfache Fischer, Bauern oder Viehzüchter waren, reiste einer von ihnen, Juan Mari Mayans, um 1880 mit seinem kleinen Schiff regelmäßig nach Barcelona und brachte Waren mit, die auf der Insel noch unbekannt waren. Er war es auch, der in die Geheimnisse der Destillation und der Herstellung alkoholischer Getränke eingeweiht war.

Juan Marí Mayans interessierte sich vor allem für aromatische Kräuter und Heilpflanzen und studierte ihre Eigenschaften. Daraus entstand eine Leidenschaft für die Herstellung von Getränken und Likören und so trug er sorgfältig Rezepte aus vergangenen Jahrhunderten zusammen und studierte die wohltuenden Eigenschaften der aromatischen Inselpflanzen. Dank ihm können wir noch heute die Liköre aus dem Familienbetrieb Mari Mayans genießen.

Produktspezifikation
Attribute name Attribute value
Flaschengröße (Inhalt) 0,04 Liter
Alkoholgehalt 70 Vol.-%
Herkunftsland Spanien (Ibiza)